Volleyball

Neuigkeiten der Volleyball-Abteilung

Jugendspieltag 19.11.2017


U14/I schlägt den Westdeutschen Meister

Was für ein Spiel! Mit 2:1 gewinnt die U14/I gegen den Westdeutschen Meister BW Aasee und ist auf einmal wieder im Rennen um die Quali A!

Mit großer Spannung ging es am Sonntag nach Münster, um gegen den Titelverteidiger SV BW Aasee anzutreten. Für unsere Mädchen war der Druck sehr groß, da nicht nur der Gegner sehr stark war, sondern auch, weil jeder Satz wichtig war für das Erreichen der Quali A. Denn: wegen eines Formfehlers wurden uns drei Siege, u.a. gegen die direkten Konkurrenten, abgezogen, was für uns das Erreichen des so wichtigen 4. Platzes aus eigener Kraft kaum noch möglich machte. Entsprechend engagiert gingen die Mädchen ins Spiel und gingen Mitte des Satzes sogar in Führung. Doch das hielt leider nicht bis zum Schluß an, der Meister überholte noch und siegte mit 25:20.

Doch die Mädchen gaben nicht auf: im zweiten Satz konnten sie nochmal Gas geben und die Münsteranerinnen unter Druck setzen. Mit 25:15 gewannen sie den zweiten Satz, was allein schon ein Riesenerfolg war. Dann der Tiebreak: Aasee wurde wieder stärker, aber unsere Mädchen waren kaum zu bremsen. Nach einem Start von 4:7 der Wechsel bei 8:7. Es ging hin und her bis zum 14:13. Dann der erlösende Punkt zum 15:13! Unter großem Jubel siegten die Mädchen und nahmen zwei ganz wichtige Punkte mit nach Hause. Nun haben sie es selbst in der Hand: Mit zwei Siegen gegen die direkten Mitbewerber von Olfen und Lüdinghausen ist wieder alles drin.

Im ersten Spiel siegte die Mannschaft übrigens über die Jungen aus Aasee mit 2:0.

U14/II: Zweiter Sieg

Zweiter Sieg für die U14/II: der jüngsten Mannschaft der Liga gelang erneut ein Erfolg. Der Mannschaft vom VC Recklinghausen waren unsere Mädchen spielerisch so überlegen, dass sie die geringere Körpergröße wieder wettmachen konnten. Das 2:0 über den VCR war ein verdienter Sieg. Gegen die Jungen von der SG Suderwich hat es dann nicht gereicht - die Surker wussten ihre körperliche Überlegenheit besser einzusetzen, hier unterlagen unsere Kleinen mit 0:2. Das war aber nicht schlimm - denn nach und nach sieht man immer mehr Erfolge.

U18/II: Tabellenführer

Paukenschlag kurz vor dem Spieltag: der bislang (ebenfalls) ungeschlagene Tabellenführer VC Marl hat seine Mannschat zurückgezogen. Damit waren wir Tabellenführer - und verteidigten die Position auch am Sonntag. Die Vertretung vom TuS Herten wurde mit 2:0 klar besiegt. Das zweite Spiel wäre das Spitzenspiel gegen Marl gewesen, das aber natürlich ausgefallen ist.

Damenspieltag 18. November 2017


Damen I: Vorzeitig Herbstmeister

Die ersten Damen haben die Tabellenführung verteidigt: mit 3:1 gewannen sie über den Nachbarn SuS Olfen. Damit bauten sie den Vorsprung sogar noch aus, da Mitkonkurrent Lüner SV einen Punkt liegen ließ.

Trainerin Andrea musste neben Hannah auch auf Stammlibera Nina verzichten, für sie rückte die immer noch angeschlagene Ronja auf die Liberoposition. Wie befürchtet ließ sich die Olfener Mannschaft nicht vom Tabellenstand (Erster gegen Letzten) beeindrucken, im Gegenteil: die SuS-Damen gingen hochmotiviert ins Spiel, kämpften um jeden Ball und machten vor allem mit den Aufschlägen viel Druck. Unsere Mädchen gingen wie gewohnt zu Beginn in Rückstand, hatten aber in der Annahme so viel Probleme, dass sie den SuS nicht mehr einholten. Mit 19:25 ging der Satz recht deutlich an die Gäste.

Im zweiten Satz kamen unsere Mädchen dann aber besser ins Spiel. Zur Satzmitte erspielten sie sich eine Führung, eine Serie von Svenja brach dann den Gästen das Genick. Mit 25:12,25:8,25:12 siegten sie in den Folgesätzen deutlich. Damit steht die Mannschaft weiter auf dem ersten Platz, und das mit einem so komfortablen Vorsprung, dass sie zur Saisonhalbzeit nicht mehr einholbar sind.

Damen II: Platz 2 zurückerobert

Mit einem 3:0-Sieg über den TV Gladbeck III sammelte unsere zweite Mannschaft drei Punkte und schob sich wieder auf den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga vor.

Das Spiel gegen die junge und sehr ehrgeizige Legionärstruppe war weitgehend konstant, aber wenig glanzvoll. Das konnte aber auch nicht erwartet werden. Zum Einen fehlten Trainer Frank wieder mehrere Spielerinnen, so dass er u.a. wieder ohne Libera antreten musste. Zum Anderen ist Gladbeck eine Mannschaft, die sich eher durch Abwehr- denn durch starke Angriffsaktionen definiert, und gegen solche Mannschaften ist immer schwer zu spielen. Am Ende reichte es aber doch vor allem dank unserer stärkeren Angriffe, alle drei Sätze nach Hause zu fahren (25:21,25:19,25:22).

Damen III: Derbysieg

Sensationell: Dank einer ganz starken Mannschaftsleistung gewann unsere Dritte das Lokalderby gegen den TV Datteln und verteidigt somit den dritten Tabellenplatz.

Nach der Blamage der letzten Woche zeigten unsere jungen Mädchen vom ersten Ballwechsel an, dass sie die Schlappe wieder gut machen wollten. Sie glänzten mit aufopferungsvollem Kampf, deutlich verbesserter Abstimmung und konsequentem Spielaufbau. Gegen den Favoriten vom TV, der die deutlich älteren, kräftigeren und erfahreneren Spielerinnen besitzt, hielten sie zunächst auch gut gegen, doch zur Satzmitte hin spielte der TV seine Stärken voll aus und machte einfach mehr Punkte. Der erste Satz ging trotz des vielversprechenden Anfangs deutlich mit 14:25 verloren.

In der Satzpause stand den Mädchen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben - trotz der guten Leistung hatte es bei Weitem nicht gereicht. Letztendlich fehlte es aber nur an der fehlenden Aggressivität in Aufschlag und Angriff, und das konnte ihnen Trainer Christian dann auch vermitteln. Mit neuem Schwung ging die Mannschaft in den zweiten Satz, und siehe da - auf einmal lief es besser. Durch den Druck, den unsere Mädchen nun aufbauten, wurde der sichtlich überraschte TV zu Fehlern gezwungen. Spätestens nach Annas Aufschlagserie zum 20:12 brach das Spiel des TV zusammen, und nun waren wir die tonangebende Mannschaft. Mit 25:17 gewannen wir den zweiten, mit 25:14 den dritten Satz. Auch im vierten konnte unser Team sein starkes Niveau halten, doch 8 Aufschlagfehler nur in diesem Satz hielten den TV künstlich am Leben. Nach einem spannenden Finish hieß es am Ende aber doch 25:22, und mit strahlenden Gesichtern gingen die Mädchen als Derbysieger vom Platz.

Damen IV: Sieg im Spitzenspiel

Ein spannendes und jeder Zeit hochinterresantes Spitzenspiel erlebten die gut 60 Zuschauer zwischen TSG Kirchhellen 2 und Eintracht Datteln 4.Am Ende setzten wir uns knapp in 5 Sätzen mit 25:19,23:25,25:12,21:25 und 15:13 durch.Beide Teams zeigten von Beginn an, das sie unbedingt gewinnen wollten.Es entwickelte sich ein Spiel auf sehr hohem Niveau,mit vielen sehenswerten Ballwechseln.Es wurden Bälle aus fast aussichtslosen Situationen zurück ins Feld gebracht,was auch die Zuschauer mit Beifall tolerieten.Im ersten Satz konnten wir uns einen kleinen Vorsprung erspielen,doch die TSG kämpfte sich zurück und ging dann selbst in Front.Durch eine Aufschlagserie waren wir wieder um einige Punkte vor und gaben den Satz dann nicht mehr aus der Hand.Kirchhellen hatte sich einiges vorgenommen und so starten sie den nächsten Satz fulminant und zogen auf und davon.Über 15:8 und 24:18 sahen sie schon wie der Satzgewinner aus.Allerdings spielten wir konzentriet weiter und kamen bis auf einen Punkt heran.Mehr war aber nicht drin und die TSG glich aus.Dieser Satz hatte der TSG viel Kraft gekostet,das nutzten wir deutlich im nächsten aus und gingen mit 2:1 in Front. Auch der Vierte begann sehr gut für uns.Mit 7:1 zogen wir davon,dann bekamen wir Probleme in der Annahme und der schöne Vorsprung war weg.Noch schlimmer, Kirchhellen zog auf 21:11 davon.Eine Auszeit half dann unserer Mannschaft wieder ins Spiel zurück zu finden. Punkt um Punkt holten wir auf.Leider dann bei 21:20 ein Aufschlagfehler und so holte sich die TSG Satz 4.Damit ging es in den Tiebreak.Auch hier hatten wir den wesentlich besseren Start und zogen über 8:5 auf 14:10 davon.Vier Matchbälle also für uns,doch Kirchhellen gab nicht auf und kam noch mal auf 14:13 heran.Schließlich gelang es Eva den nächsten Angriff erfolgreich abzuschließen.Riesenjubel bei unserer Mannschaft,die damit weiterhin Tabellenführer der Kreisliga A bleibt.

Damen V: Eine Nummer zu groß ....

... war der Tus Herten IV. Wie erwartet spielten die TuS-Damen ihre Vorteile in Größe, Kraft und Erfahrung aus. Zwar gelang unseren jungen Mädchen, den ersten Satz knapp zu gewinnen (25:21), aber in den Folgesätzen musste sie gratulieren. Damit haben die beiden Teams die Plätze getauscht, Herten ist nun Zweiter, wir liegen auf dem dritten Rang - was aber immer noch gut ist.

Spieltag 18./19.11.17

Samstag, 18.11.17

LL: Damen I - SuS Olfen 3:1

BeL: Damen II - TV Gladbeck III 3:0

BK: Damen III - TV Datteln 3:1

KL: Damen IV - TSG Kirchhellen II 3:2

KL: Damen V - TuS Herten IV 1:3


Sonntag, 19.11.17

Oberliga

U14/I - BW Aasee J 2:0
U14/I - BW Aasee 2:1

Bezirksliga

U18/II - TuS Herten 2:0
U14/II - GV Waltrop J 0:2
U14/II - VC Recklinghausen 2:0

Jugendspieltag 12.11.2017: U20/I und U16/I bereits in der Quali A

U20/I: Auf dem Weg zur Quali A ...

... ist die U20/I dank zweier 2:0-Siege über TV Gladbeck II und SG Suderwich. Dabei hatte Trainerin Andrea wieder mal Sorgen wegen der Besetzung: Am Vortag fiel Libera Jasmin verletzt aus und konnte auch nicht am Sonntag spielen. Neele rückte auf die Liberoposition, womit die Mannschaft nur noch 6 Feldspielerinnen hatte - ein Drahtseilakt, der gerade nochmal gut ging. Im ersten Spiel wurde der TV Gladbeck II klar besiegt (25:8,25:18). Auch gegen Suderwich sah es zunächst nach einer klaren Sache aus: mit 25:11 und 24:16 hatte die Mannschaft gleich 8 Matchbälle. Doch die Spitzenspiele am Vortag hatten viel Kraft gekostet, und die Akkus waren leer. Punkt für Punkt wurde vergeben, und die Surker witterten nochmal Morgenluft. Gerade mit 25:23 haben unsere Mädchen den erlösenden Punkt gemacht. In einer starken Staffel hat die Mannschaft die Quali bereits sicher und kann noch aus eigener Kraft Vizemeister werden.

Bereits am Mittwoch gab es ebenfalls einen 2:0-Sieg. In einem Nachholspiel gegen TV Jahn Oelde ließen die Mädchen keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen.

U20/II: Die Serie reißt.

Es begann wie gewohnt: die Zwote spielte wieder einen Tiebreak. Sie begann zaghaft und gab den ersten Satz gegen den TV Gescher ebenso knapp wie unnötig ab. Dann fing sie sich und gewann die Folgesätze recht deutlich (25:18,15:6). Gegen den (neuen) Spitzenreiter TV Dülmen gab es allerdings nichts zu holen. Die Dülmenerinnen machten so viel Druck, dass wir nicht ins eigene Spiel fanden. Mit 8:25 und 11:25 war das Spiel schnell zu Ende - und die Tiebreak-Serie.

U16/I: Sprung an die Tabellenspitze

Mit zwei Siegen gelang der U16/I der Coup: vor dem letzten Spieltag hat die Mannschaft nicht nur das Ticket für die Quali A gelöst, sondern steht ungeschlagen auf dem ersten Platz. Sie löste den bislang ebenfalls ungeschlagenen TV Mesum ab. Das Spiel selbst war spannender als nötig. Im ersten Satz gegen den TV spielten unsere Mädchen recht ordentlich und siegten klar mit 25:18. Doch der TV kämpfte immer stärker und brachte auch starke Angriffe immer wieder zurück. Es wurde knapp, doch es reichte immerhin zu zunächst 4 Matchbällen. Aber die wurden kläglich vergeben, und zu allem Unglück verletzte sich Gabi beim Stand von 24:23 am Sprunggelenk und musste ausscheiden. Danach ging es hin und her, mehrere Satzbälle wurde vergeben, einer sogar abgewehrt, am Ende hatten wir mit 30:28 die Nase nur knapp vorn.

Das zweite Spiel gegen die Adler aus Buldern ähnelte dem ersten. Der erste Satz wurde mit 25:18 gewonnen, im zweiten legte der Gastgeber alles in die Waagschale und kämpfte hochmotiviert, so dass wir sogar hinten lagen. Kurz vor Ende musste dann auch noch Emily gesundheitsbedingt ausscheiden. Von den Ausfall erholte sich die Mannschaft zunächst nicht und gab den Satz ab (21:25). Im Tiebreak stellte Trainer Christian die Mannschaft dann um, und nun ließ sie den Adlern keine Chance mehr. Mit 15:4 gewannen sie den Satz mehr als deutlich.


Einen Spieltag vor Schluß steht die Mannschaft ungeschlagen auf dem ersten Platz. Am letzten Spieltag trifft sie auf die beiden Tabellenletzten und hat daher gute Chancen, sogar Meister in der Oberliga 4 zu werden.

U16/II: Abbruch wegen Verletzung

Schlechter hätte es für die U16/2 in Senden nicht laufen können.Schon unter der Woche gab es zwei Abmeldungen.Am Spieltag waren dann nur noch 6 Spielerinnen dabei.Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Alida im ersten Spiel und konnte im Zweiten dann auch nicht mehr spielen,sodaß wir das Match gegen TV E.Greven kampflos abgeben mussten.Das Spiel gegen Senden 2 begann relativ ausgeglichen.Beide Teams zeigten zu Beginn ein kampfbetontes Match mit vielen sehenswerten Ballwechseln,dann schlichen sich auf unserer Seite einige unnötige Fehler im Spielaufbau und im Angriff ein.Senden zog auf 18:10 davon.doch durch eine Aufschlagserie von Aswija holten wir wieder auf und konnten schließlich zum 22:22 ausgleichen.Das Ende des Satzes war nun richtig spannend und die besseren Nerven lagen auf unserer Seite.Knapp mit 25:23 holten wir den Satz.Schon am Anfang des Zweiten Sets zeigte Senden,das sie unbedingt ausgleichen wollte.Mit präziesen Aufschlägen und gekonnten Angriffen dominierten sie das Spiel.Dann knickte Alida bei einem Angriff unglücklich um.Wir versuchten noch mit Eisspray das Gelenk zu kühlen,doch es half nicht viel.Alida biss die Zähne zusammen und spielte den Satz zu Ende,der aber deutlich mit 10:25 verloren ging.Der Tiebreak musste endscheiden und hier hatte der ASV leichtes Spiel. Mit 5 und einer halben Spielerinn hatten wir keine Chance mehr und unterlagen mit 6:15. Durch die Verletzung konnten wir dann das nächste Spiel nicht mehr bestreiten,das dann mit 2:0 für Greven gewertet wird.

U14/II: Gute Stimmung ...

hatten die Mädchen der U14/II trotz der 0:2-Niederlage bei der TSG Kirchhellen. Die Bottroperinnen hatten wie erwartet die deutlich größeren und älteren Spielerinnen am Start und waren einfach eine Nummer routinierter. Doch der Spielfreude unserer Mädchen tat dies keinen Abbruch.

U13/I und /II: Tabellenführung und erster Sieg

Städtederby der U13-Oberligateams: unsere beiden Mannschaften traten gegen die beiden Teams von SCU Lüdinghausen an. Wie erwartet gewann unsere Erste beide Spiele und steht weiter auf dem ersten Platz. Die Zweite jedoch hatte ein tolles Erlebnis: sie gewann ihr erstes Spiel in der Oberliga. Gegen die Zweitvertretung des SCU verlor sie den ersten Satz noch relativ knapp (21:25), kam aber immer besser ins Spiel und siegte in den Folgesätzen mit 25:19 und 15:8. Gegen SCU I verloren die Mädchen erwartungsgemäß, doch die Punkte kann ihnen niemand mehr nehmen.

U13/III-V: Spannender erster Spieltag

Dass die Vereinsderbies immer blöd sind, haben unsere drei U13-Bezirksligateams direkt am ersten Spiltag erfahren. Doch es gab spannende Spiele, was zeigt, dass die Teams einigermaßen gleich stark aufgestellt wurden. Am Ende gewann die Dritte beide Spiele knapp mit 2:1, die Fünfte gewann dann noch gegen die Vierte. Wie stark die anderen Vereine sind, werden die Mädchen dann am nächsten Spieltag sehen.

Damenspieltag 11.11.2017

Damen I erobern die Tabellenspitze der Landesliga

Das war so nicht zu erwarten: dank einer Glanzleistung schlugen unsere ersten Damen den Spitzenreiter vom VC Recklinghausen in einem hochklassigen Spitzenspiel und setzten sich an dessen Stelle auf den Platz an der Sonne.

Dabei standen die Vorzeichen nicht gut. Neben der Schwierigkeit, dass wir in den Ferien nicht trainieren konnte, schlug die Lazarettverwaltung zu: Judith krank, Nina verletzt, Ronja verletzt, zudem musste Maike arbeiten. Erst am Samstag entspannte sich die Lage ein wenig: Judith konnte doch spielen, Maike konnte später kommen, Ronja rutschte auf die verwaiste und ungewohnte Liberoposition. Doch das allein war nicht ausschlaggebend für den Sieg, sondern vielmehr die starke Gesamtleistung der ganzen Mannschaft.

Der erste Satz begann, wie fast jedes Spiel beginnt: mit einem deutlichen Rückstand. 1:6 hieß es direkt zu Beginn. Doch mittlerweile lassen sich unsere Mädchen, obwohl die jüngsten der Liga, davon nicht mehr beeinducken. Sie spielten ihren Stiefel souverän herunter. Bei 14:14 hatten sie den VC ein. Bei 21:20 kam dann Ersatzkapitän Svenja zum Aufschlag und zog durch zum 25:20.

Und so ging es weiter. Zwar spielte der Tabellenführer stark und hochmotiviert, und wenn er mal durchkam, schepperte es bei uns im Feld. Doch dazu kam es nicht oft, denn der Block stand hervorragend und ließ die Recklinghäuser Angreiferinnen oft verzweifeln. Mit einer hochkonzentrierten und sehr fehlerarmen Leistung siegten wir auch im zweiten Satz mit 25:15.

Wie es dann so ist - es lief zu gut, und so schlich sich ein kleiner Schlendrian ein. Der Druck auf den VC ließ etwas nach, und der schlug zurück und gewann den Folgesatz mit 25:19. Doch die Art und Weise, wie unser Team dann wieder ins Spiel zurückfand, war bemerkemswert. Ohne Hektik, aber mit Souveränität nahm es das Heft wieder in die Hand und siegte deutlich mit 25:14.

Das Spiel zeigte mehrere Sachen sehr deutlich: zum Ersten ist die Mannschaft trotz ihrer Jugend erfahren genug, um sich nicht von den äußeren Umständen oder von schwierigen Situationen beeindrucken zu lassen. Zum Zweiten hat der Kader eine sehr hohe Homogenität, so dass fast jede Spielerin ersetzbar ist. Vielleicht ist genau das der Grund, warum wir in den Spielen gegen die direkten Konkurrenten so gut ausgesehen haben. Und zum Dritten werden wir mit dem Abstiegskampf vermutlich wenig zu tun haben - im Gegenteil: wer in die Verbandsliga will, muss erstmal an uns vorbei.

alt

Damen II: Die Erfahrung hat sich durchgesetzt

Schade, schade: im Spitzenspiel der beiden bislang ungeschlagenen Mannschaften unterlagen unsere zweiten Damen dem Landesligaabsteiger TV Datteln mit 0:3. Das Ergebnis täuscht aber darüber hinweg, dass es ein wirkliches Spitzenspiel war.

Bereits im Vorfeld plagten Trainer Frank Personalsorgen: gleich vier Spielerinnen fehlten vor dem Derby, dessen Nachbarschaft sich nicht nur in der Örtlichkeit, sondern auch in der Tabelle sichtbar machte. Gut, dass er wenigstens auf Marlen zurückgreifen konnte, die kurzfristig einsprang. Und im ersten Satz schienen sich alle Befürchtungen zu bewahrheiten: Der TV war hochmotiviert und hochkonzentriert, während unsere Mädchen zwar auch ambitioniert ans Werk gingen, aber der langjährigen Erfahrung der TV-Veteranen Tirbut zollen mussten: Die TV-Spielerinnen standen sehr gut in Block und Abwehr und vereitelten viele starke Angriffe und konnten ihrerseits mit harten Aufschlägen für viel Druck sorgen. So ging der erste Satz mit 10:25 überraschend schnell zu Ende.

Dann gewöhnten sich unsere Mädchen langsam an die Gangart des Gegners und spielten nun effektiver. Und das mit Erfolg: wir konnten uns sogar einen 8-Punkte-Vorsprung erkämpfen - aber leider nicht halten. Mit 23:25 gelang es uns nicht, den Satz zuzumachen. Auch der dritte Satz verlief weitgehend ausgeglichen. Der TV konnte sich mit einer Aufschlagserie auf 5 Punkte absetzen und den Vorsprung bis zum Schluss halten. Trotz guter Leistung gelang es uns nicht, den TV noch einzuholen.

Die Niederlage ist sicherlich bedauerlich, aber kein Beinbruch. Der TV hat gezeigt, dass er in der Lage ist, in schwierigen Situationen seine Routine abzurufen und effektiv einzusetzen. Da sich die Verfolger alle bereits Ausrutscher geleistet haben, ist er auf dem Weg zum Wiederaufstieg eigentlich schon fast durch. Unser junges Teams steht aber nach wie vor viel besser da als vor der Saison gedacht.

Damen III: U-Bahn-fähig

Unterirdisch - anders kann man die Leistung der dritten Damen beim VC Recklinghausen II kaum beschreiben. Beim Tabellennachbarn gab es eine mehr als verdiente 1:3-Niederlage. Dass die Mädchen in den Ferien nicht trainieren konnten und daher nicht optimal vorbereitet ins Spiel gingen, kann man nicht von der Hand weisen. Aber das allein kann keine Entschuldigung sein. Die Leistung wurde im Laufe des Spiels nämlich nicht besser, sondern eher noch schlechter. Die Mädchen agierten ohne Herz und Verstand, wenig Kampf, kein Druck in Aufschlag oder Angriff, ohne Block, miese Annahme, .... es war niederschmetternd. So kam der ersatzgeschwächte VC, der an dem Tag alles andere als unschagbar war, immer besser ins Spiel. Reichte es im ersten Satz noch zu einem schmeichelhaften 25:23, wurde der zweite Satz mit 23:25 verloren - nach 23:20-Führung! In den Folgesätzen liefen wir dem VC dann immer hinterher (17:25,19:25). Da bleibt nur ein Trost: es kann nur besser werden.

Damen V: Glattes 3:0

So macht Volleyball Spaß: im zweiten Spiel gegen den TV Gladbeck VII gab es einen klaren 3:0-Sieg (25:14,25:18,25:18). Trainerin Sandra standen nur 8 Spielerinnen zur Verfügung, aber die gingen konzentriert zur Sache. So war die Mannschaft, die jüngste der Liga, den Gladbeckerinnen überlegen und ließ auch nichts anbrennen. Nach dem Sieg steht die Mannschaft vorerst auf dem zweiten Platz in der Staffel B.

Suche

Statistik

Heute346
Gestern530
Woche1537
Monat8637
Gesamt787120

jbc vcounter

Anfahrt

Sponsoren

 

 

 

 

 

Bilder

Who's Online

Wir haben 27 Gäste online