Volleyball

Neuigkeiten der Volleyball-Abteilung

Spiele 8.-12.11.17

Mittwoch, 8.11.17

OL: U20/I - TV Jahn Oelde 2:0


Freitag, 10.11.17

BeL: U14/II - TSG Kirchhellen 0:2


Samstag, 11.11.17

LL: Damen I - VC Recklinghausen 3:1

BeL: Damen II - TV Datteln 0:3

BK: Damen III - VC Recklinghausen II 1:3

KL: Damen V - TV Gladbeck VII 3:0


Sonntag, 12.11.17

Oberliga

U20/I - TV Gladbeck II 2:0
U20/I - SG Suderwich 2:0
U16/I - TV Mesum 2:0
U16/I - DJK Adler Buldern 2:1

Damit erreicht die U16/I die Quali A.

U16/II - ASV Senden II 1:2
U16/II - TVE Greven 0:2 (Abbruch wegen Spielunfähigkeit)
U13/I - SCU Lüdinghausen I 2:0
U13/I - SCU Lüdinghausen II 2:0
U13/II - SCU Lüdinghausen I 0:2
U13/II - SCU Lüdinghausen II 2:1

Bezirksliga

U20/II - TV Gescher 2:1
U20/II - TV Dülmen 0:2
U13/III - U13/IV 2:1
U13/IV - U13/V 0:2
U13/V- U13/III 1:2

DJK Eintracht in den Top 7 in NRW

Eine sensationelle Saison 2016/17 haben die Jugendteams hinter sich. In der Statistik der weiblichen Jugendvereine auf WVV-Ebene belegt unser Verein den sechsten Platz in ganz NRW - noch vor vielen traditionellen Erfolgsvereinen wie BW Dingden, SCU Lüdinghausen oder ASV Senden und weit vor den Leistungsstützpunkten Bayer Dormagen, RC Sorpesee und TV Gladbeck.

Grundlage ist die sehr hohe Beteiligung unserer Teams an den Westdeutschen Meisterschaften: in fünf von sechs Altersklassen erreichten unsere Teams die Endrunde. Nur der Regionalkader Paderborn schaffte "alle Sechs". Bestes Abschneiden dabei war unsere U12, die den Einzug ins Finale nur knapp verpasste und einen hervorragenden dritten Platz erkämpfte. Lediglich die U20 schaffte es nicht - sie scheiterte wie schon die 5 Jahre davor in der Quali B, gehört also auch über viele Jahre hinweg zu den Top 20 in NRW.

In Fakten bedeutet das, dass unsere Teams bei den WDM-Wettkämpfen 27 Punkte sammelten. Damit teilen sie sich den 6. Platz mit dem punktgleichen VV Humann Essen, ebenfalls einem Hochkaräter des Jugendvolleyballs.

alt

Damenspiel am 22.10.2017


Damen I: Sieg im Spitzenspiel

Das hatten wir im Vorfeld nicht unbedingt so erwartet: im Spitzenspiel beim TC Gelsenkirchen II siegten unsere Damen mit 3:1 und setzten sich in den Nacken des Tabellenführers VC Recklinghausen.

Trainerin Andrea konnte diesmal aus dem Vollen schöpfen: außer Marlen waren alle 11 Spielerinnen da, so hatte sie viele Optionen. Und das sollte sich als entscheidenden Vorteil herausstellen. Durch viele Wechsel konnte sie Dellen in der Mannschaftsleistung schnell ausgleichen und die Druckstellen auf den Gegner verändern. Dabei hat sich wieder mal gezeigt, wie homogen der Kader ist. Der TC hat einen kleineren Kader und konnte nicht adäquat auf unsere Änderungen reagieren.

Das Spiel selbst begann wie erwartet hochklassig, schnell, offen und spannend. Beide Teams schenkten sich - im sportlich-fairen Rahmen - nichts und kämpften um jeden Punkt. Unsere leichten Vorteile in Spielaufbau und Angriff machte der TC durch seine bekannt starke Abwehrleistung wieder wett. Nach wechselndem Hin und Her lagen wir mit 23:20 vorne, es roch nach Satzgewinn. Doch ein Aufschlagfehler brachte den TC wieder ans Ruder, und der zog durch - mit 23:25 gaben wir den bereits greifbaren Satz noch ab.

Im Folgesatz konnten wir den Druck aber erhöhen. Zum einen gewähnten sich unsere Annahemspieler besser an die niedrige Hallendecke, zum anderen stand der Block nun sicherer. Nach einer Aufschlagserie von Judith lagen wir 6 Punkte vorne und gaben den Vorsprung diesmal nicht mehr her (25:20). Doch der TC steckte nicht auf und hielt im dritten Satz bis 16:16 gegen. Dann kam Hannah zum Service, und die machte mit einer schönen Serie den Sack zu (25:16).

Der TC war nun geschockt. Die Gastgeberinnen, die vor Kurzem bereits gegen Recklinghausen verloren hatten, mussten gewinnen, um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Man merkte den TC-Spielerinnen den Druck an, unter dem sie standen, während unsere Mädchen nun befreit aufspielen konnten. Von Beginn an lagen wir vorn und bauten den Vorsprung immer weiter aus. Am Ende hieß es auch hier 25:16.

Nach dem vierten Sieg im vierten Spiel sind wir bis auf einen Punkt an den Tabellenführer VC Recklinghausen herangerückt, der ein Spiel mehr und überraschenderweise gegen Lünen verloren hat. Die Marschrichtung kann erstmal nur in die Spitzengruppe zeigen. Mit der kompakten Leistung, die die Mannschaft in den letzten Spielen gezeigt hat, sollte der Abstieg kein Thema mehr sein. Das nächste Spiel wird aber wohl die größte Herausforderung - da geht es gegen Tabellenführer VCR.

Jugendspiele 13-15.10.2017


U18/I: Weiter auf Kurs ...

... ist die U18/I. Mit einem Sieg und einer Niederlage ist die Ausbeute zwar durchwachsen, aber die Mannschaft kann weiterhin aus eigener Kraft die Quali A schaffen. Unglücklicherweise fiel Julia bereits beim Aufwärmen verletzt aus und reduzierte den ohnehin kleinen Kader.

Zu Beginn hatten wir mit TSC Münster einen schweren Brocken. Über die starken Mittelangreiferinnen machte der TSC mehr Druck als erwartet, aber auch in puncto Aufschlägen und Abwehr war der TSC stärker als wir. Unserer Mannschaft hat man angesehen, dass sie in den letzten Wochen zu selten gemeinsam trainieren konnte, der Spielfluß fehlte. Erst als wir bereits mit 6:18 (!) hinten lagen, kamen wir langsam ins Spiel und sorgten mit Block und Angriff für Punkte. Das war natürlich zu spät, aber mit 18:25 gelang uns immerhin Ergebniskosmetik. Im zweiten Satz stellte Trainer Christian direkt auf mehreren Positionen um, und das stellte sich als erfolgversprechend heraus: diesmal überfuhren wir die Gäste und lagen schnell mit 11:3 vorn. Aber Fortuna stand an dem Tag nicht auf unserer Seite. Gleich dreimal setzte uns der TSC Aufschläge auf die Außenlinie, zwei Fehler des Gegners wurden vom Schiedsgericht nicht erkannt. In der Folge kam Münster wieder heran, und es entwickelte sich ein hochklassiges und spannendes Spiel. Zweimal vergaben wir einen Satzball, am Ende mussten wir den Satz mit 25:27 abgeben. Gegen einen so starken Gegner darf man verlieren, der Trainer hat sich aber schon über vermeidbare individualtaktische Fehler geärgert, die uns zumindest den Tiebreak gekostet haben.

Im zweiten Spiel gab es ein klares 2:0 über den SV Lippramsdorf II. Beim 25:12 und 25:13 konnten wir auch hier verschiedene Aufstellungsvarianten testen, ohne Gefahr zu laufen, das Spiel zu verlieren.

U18/III: Sieg und Niederlage

Mit einer anständigen Leistung zog sich die U18/III am Sonntag aus der Affäre. Gegen den TuS Herten gab es einen klaren 2:0-Sieg (50:23). Danach ging es gegen den Tabellenführer und Vizemeister des Vorjahres vom VC Marl. Auch gegen die zum Teil 3 Jahre älteren Spielerinnen des VC wehrten sich unsere jungen Mädchen tapfer, hatten aber unterm Strich keine Chance. Mit 32:50 ging das Spiel an den VC. Trainer Ralf war dennoch zufrieden mit seinen Mädchen.

U16/III: Überstunden werden zur Gewohnheit

Und weiter sorgt die U16/III für positive Überraschungen: in einem vorgezogenen Einzelspiel gelang ihr ein Sieg gegen TSG Kirchhellen - und zwar wieder im Tiebreak. Dabei sah es zu Beginn nicht danach aus - mit 10:25 gingen die Mädchen im ersten Satz unter. Aber wie so oft rappelten sie sich im zweiten Satz auf und gewannen noch ganz knapp (29:27). Zum vierten mal in fünf Spielen ging es in den Entscheidungssatz. Und unter frenetischem Jubel der elektrisierten Fans gelang sogar der Sieg: nach dem 15:10 steht die Mannschaft sogar vorläufig an der Tabellenspitze.

U14/I: Knapp am Tiebreak vorbei

Dass es sehr schwer werden würde gegen den westdeutschen Vizemeister vom ASV Senden, war klar. Im ersten Satz hielten unsere Mädchen auch gegen, konnten den Vorsprung des ASV aber nicht mehr aufholen (18:25). Im zweiten Satz konnten sie aber nochmal zulegen und standen sogar kurz vor dem Satzgewinn. Mit 24:26 mussten wir aber auch hier am Ende gratulieren - unsere erste Niederlage auf dem Feld. Gegen die Zweitvertretung von BW Aasee konnte Interimstrainerin Andrea viel durchwechseln, ohne den 2:0-Sieg (50:13) zu gefährden.

U14/II: Party in der Halle

Da war Stimmung in der Bude: die kleinen Mädchen der U14/II - die meisten noch im U13- bzw. U12-Alter - hielten streckenweise fabelhaft mit den um zwei bis drei Köpfe größeren Gegenspieler(innen) mit. Gegen den ATV Haltern gewannen sie sogar den ersten Satz und unterlagen erst im Tiebreak. Auch gegen den Tabellenführer, der Mixed-Mannschaft des VC Marl, feierten sie Punkt für Punkt und unterlagen nur relativ knapp mit 21:25. Dann waren die Mädchen aber mit den Kräften am Ende (9:25).

Damenspiele am 14.10.2017

Damen I: weiter auf Kurs

Am Ende hieß es dann doch 3:1 gegen das Schlusslicht VC Bottrop II. Auch wenn die ersten Damen den ersten Satzverlust hinnehmen mussten, errangen sie den dritten Sieg im dritten Spiel und stehen weiter in Lauerposition hinter dem Spitzenreiter.

Das Spiel begann gut: zur Mitte des ersten Satzes erspielten sich unsere Mädchen eine komfortable 14:7-Führung und gaben sie auch nicht mehr her. Mit 25:17 gewannen sie den ersten Satz souverän. Im zweiten Satz begannen sie sogar noch besser und führten schnell mit 7:0. Dann schlich sich aber der Schlendrian ein. Insbesondere das Zuspiel ließ zu wünschen übrig, und der VC holte Punkt für Punkt auf. Am Ende hieß es 21:25. Dann rissen sich unsere Mädchen aber wieder zusammen und machten kurzen Prozess. Nicht zuletzt dank starker Aufschlagserien von Carina und Hannah zogen sie den Gästen schnell den Zahn und machten den Satz jeweils mit 25:11 zu.

Ungeschlagen liegt die Mannschaft nach wie vor auf dem zweiten Platz hinter dem VC Recklinghausen, der ein Spiel mehr hat. Allerdings kommen die schweren Brocken noch - dann wird sich entscheiden, wohin die Reise geht. Immerhin sollte der Abstieg mit dieser Leistung bald kein Thema mehr sein.

Damen II: weiter Tabellenführer

Der Aufsteiger vom VC Marl hatte sich wohl einiges vorgenommen und reiste mit instrumentengestütztem Support an. Doch ließen sich unsere Mädchen davon nicht beeindrucken und spielten ihren Stiefel konzentriert herunter: mit 25:9 war der erste Satz schnell zu Ende. Trainer Frank wechselte durch, die Konzentration ließ ein wenig nach. In der Folge war das Spiel ein wenig offener, aber mit 25:15 und 25:20 war der 3:0-Sieg nie gefährdet. Mit 11 von 12 möglichen Punkten stehen die zweiten Damen nach wie vor an der Tabellenspitze ihrer Bezirksligastaffel.

Damen III: Abstiegsgespenst gebannt?

Auch die dritten Damen konnten punkten: gegen den Aufsteiger GV Waltrop II gelang ein glatter 3:0-Sieg. Unsere Mädchen waren in jeder Hinsicht überlegen und dominierten das Geschehen von Anfang an: bereits nach der dritten Rotation führten sie mit 19:5. Maßgeblich beteiligt war Kapitän Anna, die sich immer mehr zuum Servicekiller entwickelt, mit einer 11-Punkte-Serie. Dann leisteten sich die Mädchen eine ebenso lange wie unnötige Auszeit - auf einmal stand es nur noch 19:17. Dabei machte die GV-Mannschaft aber nicht die Punkte selbst, vielmehr schenkten wir sie ihnen durch viele Stockfehler. Dann rissen sich unsere Mädchen aber wieder am Riemen und gewannen mit 25:19. Den zweiten Satz zogen wir konsequent durch (25:9). Der dritte war wie der erste, mit 14:4 lagen wir schnell weit vorne. Auch hier ließen wir die Zügel ein wenig schleifen, aber mit 25:14 war der Satz immer noch klar. Highscorer war diesmal Elisa mit 11 Aufschlägen.

Mit den beiden klaren 3:0-Siegen über die Aufsteiger sowie den Punktgewinn gegen den Zweiten TuS Erkenschwick hat die Mannschaft bereits ein dickes Polster auf die Abstiegsplätze. Wenn nichts Unvohergesehenes passiert, sollte der Klassenerhalt damit eigentlich schon geschafft sein. Nun werden wir uns mit den Zweitvertretungen von VC Recklinghausen und TV Datteln um die Mittelfeldplätze schlagen.

Damen IV: auch weiter Tabellenführer

Auch das dritte Spiel konnte die Damen IV gegen ATV Haltern III mit 3:1 gewinnen.Aber zufrieden war Coach Wolfgang mit der gezeigten Leistung diesmal nicht.Besonders in den Sätzen 2 und 4 waren die Spieler nicht gerade besonders motiviert und konzentriert. Dabei begann alles nach Plan.Druckvolle Aufschläge und viele gelungene Angriffe führten zu einem schnellen Satzgewinn ( 25:12 ).Dann wurde gewechselt und da war auch schon ein Bruch im Spiel.Wenig Bewegung,die Angriffe landeten meist im Netz oder im Aus und selbst bei der sonst relativ guten Abwehr gab es enorme Abstimmungsprobleme.Zwar hielten wir den Satz lange offen,aber der ATV nutzte unsere Schwächen und glich zum 1:1 ( 21:25 ) aus.Im dritten dann das selbe Bild wie im ersten Satz.Klare Überlegenheit auf unserer Seite und kaum Gegenwehr von Haltern führten zu einem schnellen Satzgewinn ( 25:10 ).Leider wurde es dann im nächsten Satz wieder schlechter.Kaum Konzentration bei Aufschlägen und Angriffen.Haltern lag ständig mit drei bis vier Punkten vorne.Wenigstens die Auszeiten halfen etwas um den Satz nicht frühzeizig abzugeben.Zum Ende ließ dann wieder die Konzentration nach und der ATV hatte 3 Satzbälle.Plötzlich ging dann ein Ruck durch unser Team und durch 5 perfekte Aufschläge drehten wir den Satz noch und gewannen das Match mit 26:24.Wenn alle Spieler so gut gespielt hätten wie in den Sätzen 1 und 3,wäre es mit Sicherheit nicht so eng geworden und wir hätten,da ist sich Coach Wolfgang sicher,den ATV Haltern mit 3:0 nach Hause geschickt.

Damen V: Eine Nummer zu groß ...

... war die Mannschaft von ATV Haltern IV. Der ATV war ohnehin Favorit, und dessen Spielerinnen waren nicht nur körperlich überlegen, sie hatten auch deutlich mehr Erfahrung als unsere junge Truppe. Und die spielten sie auch aus. Beim 0:3 (8:25,19:25,13:25) gab es für unsere bemerkenswert gut in die Saison gestarteten Mädchen diesmal nichts zu holen. Der ATV hat sich somit endgültig als Meisterschaftsfavorit etabliert.

Suche

Statistik

Heute66
Gestern581
Woche66
Monat9274
Gesamt751377

jbc vcounter

Anfahrt

Sponsoren

 

 

 

 

 

Bilder

Who's Online

Wir haben 43 Gäste online