Volleyball

Neuigkeiten der Volleyball-Abteilung

Volleyball aktuell

wU13 und wU14: Doppelerfolg in Suderwich

Auf dem Saisonvorbereitungsturnieren der SG Suderwich für die D (U14)- und die E (U13)-Jugend hat jeweils ein Team der Eintracht den ersten Platz belegt. Insgesamt traten 16 Mannschaften aus 4 Vereinen an. Unser Verein war mit 5 Teams vertreten.

Das U14-Feld bestand aus 7 Mannschaften, darunter zwei Oberliga- (Eintracht und Suderwich) und fünf Bezirksligateams. Im Modus Jeder gegen Jeden konnte sich jedes Team mit allen anderen messen. Favorisiert waren natürlich die beiden Oberligateams, die am Ende auch die Plätze 1 und 2 belegten. Dabei hatte unsere Vertretung Vorteile, da sie bereits letztes Jahr Oberligaerfahrung in der U13 gesammelt hatte. Mit 6 Siegen in 6 Spielen wurde sie auch souverän Turniersieger.

Eine positive Überraschung war der 3. Platz für die zweite Mannschaft. Sie konnte sich gegen die Bezirksligakonkurrenz aus Suderwich, Waltrop und Herten durchsetzen und landete mit 4 Siegen auf dem Siegertreppchen. Einziger Wermutstropfen: Chiara Landvoigt verletzte sich am Fußgelenk und musste das Turnier vorzeitig beenden.

In der U13-Konkurrenz trafen 9 Mannschaften aufeinander. Auch hier spielte jede Mannschaft gegen jede andere. Unser Verein stellte 3 Mannschaften, die erfreulicherweise auf den Plätzen 1, 3 und 4 landeten. Dieses tolle Ergebnis war umso überraschender, da nur eine der insgesamt 13 Spielerinnen bereits Ligaerfahrung in der E-Jugend besitzt. Alle anderen treten zum ersten mal in dieser Saison im Ligabetrieb an. Es erwies sich jedoch als Vorteil, dass einige Spielerinnen bereits vor zwei Wochen ein Turnier in Essen bestritten. So waren sie besser vorbereitet als die meisten Gegner auf dem Turnier. Zudem haben wir die Mannschaften gleich stark aufgestellt, um die Erfolgserlebnisse auf alle Spielerinnen zu veteilen. Dieses Konzept hat uns in den letzten Jahren weiter geholfen.

In allen Teams wurde ständig beim Aufgabenwechsel durchrotiert. Dadurch erhielten alle Spielerinnen gleiche Spielanteile. Diese Vorgehensweise hat sich bereits in Essen als sehr positiv erwiesen, um eine Mannschaft homogen zu stärken anstatt die Auswechselspielerinnen auf der Bank versauern zu lassen. Im Ligabetrieb ist das natürlich nicht möglich, da sind die Wechselmöglichkeiten stark reglementiert.

Das Trainergespann Wolfgang Möller und Andrea und Christian Kruber sowie die Betreuerinnen Anja Gröning und Anke Grund waren sehr zufrieden mit den Leistungen der Mädchen. Vor allem in der E-Jugend haben sich die Mädchen enorm gesteigert und viel dazu gelernt.

Das Turnier wurde kurzfristig von SG Suderwich organisiert und sehr gut durchgeführt. Innerhalb von 3 Stunden haben alle Teams mindestens 60 Minuten Nettospielzeit gehabt. Das Turnier soll nächstes Jahr wieder stattfinden; die Eintracht wird mit Sicherheit wieder dabei sein.


U14:

DJK 1: Marlen Becker, Melina Blenkers, Maike Burghoff, Anna Kerwien, Ronja Kruber, Annika Trapp

DJK 2: Eleni Alepidis, Julia Dewitz, Sarah Gutsch, Chiara Landvoigt, Lisa-Marie Nalesso, Franca Urbisch


U13: Michelle Baumgart, Hannah Böckmann, Hannah Gesing, Julia Gröning, Lisa Grund, Nina Kerwien, Svenja Kruber, Mirjana Lorenz, Inga Olfens, Frauke Pliska, Esther Schmitz, Lisa Steinecke, Sarah Waldner

(20.9.10)


wU16: Erfahrung bei den Großen gesammelt

Die C-Jugend hat auf dem Turnier in Essen am Samstag den 6. Platz  belegt -von 6 teilnehmenden Teams.

Das Trainergespann Wolfgang Möller und Christian Kruber hat auch nicht mehr erwartet, waren doch starke Teams am Start: es handelte sich nicht nur um ein C-Jugend-, sondern auch um ein Kreisliga-Turnier. Und da mussten wir gegen ältere und größere Spielerinnen antreten. Dennoch wären einige Satzgewinne möglich gewesen. Die Trainer haben aber unabhängig vom Spielstand viel durchgewechselt, um allen Spielerinnen gleichmäßige Spielanteile zu geben. Darunter litt natürlich der Spielfluß.

In der Vorrunde gab's direkt eine vermeidbare Niederlage gegen die Vertretung des Leistungsstützpunkts VC Borbeck. Die Mannschaft konnte im nächsten Spiel ihre Leistung zwar steigern, gegen die deutlcih größeren und erfahreneren Spielerinnen von TV Jahn Königshardt gab's jedoch nichts zu holen.

Als Gruppendritter ging's nun um Platz 5 gegen den Werdener TB. Der erste Satz war lange umkämpft, zuletzt unterlagen die Mädchen aber ihrer Nerverschwäche und verloren 23:25. Der zweite Satz war dann noch Formsache.

Trainer und Spielerinnen nahmen immerhin einige Punkte mit, die sie in den nächsten Wochen verbessern wollen. Dann sollte es in der Liga demnächst besser klappen ...

Aufstellung: Melina Blenkers, Maike Burghoff, Sophia Fecke, Lyca Flor Malinao, Sarah Hendricks, Laura Höppe, Lisa Höppe, Sarah Mratzny, Sophie Seiler, Annika Trapp

(12.9.10)


wU14: Platz 4 und 5 in Essen


Auch die D-Jugendteams haben auf dem Vorbereitungsturnier in Essen die Plätze 4 und 5 (von 9 Teams) geholt.

Dabei hatte die erste Mannschaft Pech in der Auslosung. Von den 9 angetretenen Teams hatten 4 Oberliga- und 5 Bezirksliganiveau. Da in drei Grupen gespielt wurde, mussten in einer Gruppe zwei der Top-Teams direkt gegeneinander antreten. Dummerweise kam unsere erste Mannschaft in diese Gruppe und traf ausgerechnet auf die benachbarten Halterner. Nach einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung führte unsere Team mit 23:22 im ersten Satz, verpasste aber, den Satz zuzumachen und verlor mit 23:25. Im zweiten Satz ging dann die Konzentration flöten: zu viele verschlagene Angaben, dazu viele Abstimmungsfehler in der Abwehr. Das Spiel wurde verloren, der Platz in der Spitzengruppe verpasst. Da half auch der 2:0-Sieg gegen VC Borbeck 2 nicht weiter.

In der Endrunde (Platz 4-6) wurden die Spiele gegen die Zweitvertretung und gegen SSV Knittkuhl (Düsseldorf) klar gewonnen. Unterm Strich war die Leistung der Mädchen zufrieden stellend. Bis auf den zweiten Satz im ersten Spiel haben sie ihr Niveau gehalten und Ihre überlegene Technik ausgespielt. Positiv überrascht war Trainer Christian Kruber vom Debüt von Marlen Becker, die zum ersten Mal in der Mannschaft spielte und bislang noch nie ein Spiel auf dem D-Jugendfeld absolvierte.

Die zweite Mannschaft musste gegen den Westdeutschen Vizemeister von Gastgeber VC Borbeck antreten und zog erwartungsgemäß den Kürzeren. Anschließend wurde der Werdener TB (Essen) jedoch genauso klar besiegt. In den Spielen um Platz 4-6 gab's dann auch zunächst die erwartete Niederlage gegen die Erste, anschließend jedoch ein souverän herausgespielter Sieg gegen Knittkuhl (wenn auch der zweite Satz knapp war). Trainerin Andrea Kruber war mit der Steigerung der Mädchen in dem Turnier sehr zufrieden. Das Zusammenspiel hat immer besser geklappt, die Mädchen haben toll zusammen gespielt. Vor allem die Stimmung in der Mannschaft war sehr gut.

Im Gegensatz zur E-Jugend wurden in der D-Jugend die Teams bereits wie in der kommenden Saison eingeteilt, um sich mannschaftsspezifisch besser vorzubereiten. Doch auch beide Mannschaften rotierten ständig durch, was gleiche Spielanteile ermöglicht. Das Ergebnis hat sich auch gelohnt; die Teams sind gut auf die kommende Saison vorbereitet.

DJK 1: Marlen Becker, Melina Blenkers, Maike Burghoff, Anna Kerwien, Ronja Kruber, Annika Trapp
DJK 2: Eleni Alepidis, Julia Dewitz, Viktoria Funke, Lena Gibbels, Sarah Gutsch, Sarah Hendricks, Chiara Landvoigt

Die D-Jugend in Borbeck

(6.9.10)



wU13: Platz 4 und 5 in Essen

Mit zufriedenstellenden Plätzen 4 und 5 (von 8 Teams) kehren unsere neuen E-Jugendmannschaften vom Leistungsstützpunkt in Essen-Borbeck zurück.
Mit einer Ausnahme haben alle Spielerinnen zum ersten Mal auf dem E-Jugendfeld gespielt. Und sie haben ihre Sache auch sehr gut gemacht. Es wurde ständig durchrotiert, so dass alle Spielerinnen die gleichen Spielanteile bekamen. Dieses Konzept, das letzte Saison auch in der F-Jugend praktiziert wurde, hat sich als großer Vorteil erwiesen, um die Mädchen gleichmäßig zu fördern und eine homogene Mannschaft aufzubauen.
Die erste Mannschaft trat in der Hinrunde gegen die erste Mannschaft des Gastgebers VC Borbeck (0:2), die Zweitvertretung von TV Jahn Königshardt (0:2) und gegen die dritte Mannschaft aus Borbeck an (2:0). Gegen die ersten beiden gab es Niederlagen (davon die zweite nur knapp), Borbeck 3 wurde geschlagen. Als Gruppendritter spielte das Team um die Plätze 5-8. Mit zwei klaren Siegen gegen Borbeck 2 und 4 sicherte sich die Mannschaft den 5. Platz.
Leichter hatte es die zweite Mannschaft in der Vorrunde: Nach einer hohen Niederlage gegen TV Jahn Königshardt - imerhin zweiter bei der Westdeutschen Meisterschaft - besiegte man Borbeck 2 und 4 und erreichte als Gruppenzweiter die Siegerrunde. Durch zwei sehr knappe Niederlagen gegen Borbeck 1 und Könighshardt 2 sprang letzendlich der 4. Platz heraus.
Die beiden Teams waren gleich stark aufgestellt und haben gleich gut gespielt, was sich in der Platzierung auch wiederspiegelt. Über das Turnier hinweg haben die Mädchen eine Menge dazu gelernt, das Zusammenspiel und das taktische Verhalten haben sich sichtbar verbessert. Das Trainergespann Wolfgang Möller und Christian Kruber war auch sehr zufrieden.

Weiter geht's mit einem weiteren Turnier am 19. September in Suderwich. Das erste Ligaspiel findet jedoch erst im November statt.

Es spielten mit: Michelle Baumgart, Sophia Benterbusch, Hannah Böckmann, Julia Gröning, Lisa Grund, Nina Kerwien, Svenja Kruber, Mirjana Lorenz, Inga Olfens

Die E-Jugend in Borbeck

(6.9.10)

 


 

Mannschaften starten mit Turnieren in die Saisonvorbereitung

Gleich 6 Mannschaften starten in unterschiedlichen Klassen bei den Turnieren des VC Borbeck in Essen:

  • Samstag, 4.9: wU13 (E-Jugend), 2 Teams
  • Sonntag, 5.9: wU14 (D-Jugend), 2 Teams
  • Samstag, 11.9: wU16 (C-Jugend)
  • Samstag, 11.9: 1. Damen (Bezirksliga) (Marl)

Viel Erfolg!

 (27.8.10)

 


Beachturnier mit den Eltern unter sengender Sonne

Am letzten Donnerstag (8.7.) startete das Jugend-Eltern-Volleyballturnier auf den Beachfeldern der DJK. Unter der erbarmungslosen Sonne kämpften 8 Quattro-Teams um den Sieg.
Damit, dass das Wetter so heiß werden würde, hatten wir bei der Planung nicht gerechnet. Dennoch trauten sich eine erstaunlich hohe Zahl an Sportlern, auf dem heißen Sand ihr Können zu messen. Insgesamt kamen 35 SpielerInnen, darunter 26 Jugendliche aus den C-, D- und E- Jugenden sowie immerhin 9 Eltern, von denen die meisten wenig Erfahrung im Beachvolleyball hatten. Die Kinder mussten dann auch schon mal ein Auge zudrücken, wenn ihre Eltern mal einen Fehler machten.
Das Turnier fand letztes Jahr zum ersten mal statt und kam sehr gut an, so dass eine Wiederholung eine logische Konsequenz war. Die Mannschaftszahl passte sehr gut: parallel zu 4 spielenden Teams konnten sich die anderen 4 unter dem Rasensprenger abkühlen.
Über den Vorschlag, dass Turnier nächstes Jahr im Februar auszurichten, um sich nicht im Sand die Füße zu verbrennen, wurde noch nicht entschieden.
Die Beacher bei der Auslosung

Foto: Die jungen SportlerInnen bei der Mannschaftseinteilung

(15.7.10)


wU18 und wU13: Saisonabschlussturnier in Oberaden

Mit zwei 10. Plätzen (von jeweils 15 Teams) kehren unsere Volleyball-Jugendspielerinnen vom 2-tägigen Saisonabschlussturnier in Oberaden zurück. Mit der Leistung gegen die stark besetzte Konkurrenz war das Trainergespann Andrea Kruber, Wolfgang Möller und Frank Ossmann zufrieden.

Das Turnier war vom Veranstalter als Saisonabschluss gedacht. So galten für die Mannschaftseinteilung die Altersklassen für die vergangene Saison. Da keine D-Jugend angeboten wurde, spielten unsere D-Jugendlichen in der C-Jugend-Konkurrenz. Für die Mädchen war es das erste mal, dass sie auf dem großen Feld spielen. Gegen die im Schnitt ein bis zwei Jahre älteren Gegenspielerinnen wurden die meisten Spiele erwartungsgemäß verloren. Es konnten aber auch einige Spiele gewonnen und somit der 10. Platz von 15 Teams errungen werden.

Die zweite Mannschaft startete in der B-Jugend-Konkurrenz. Da einige Spielerinnen fehlten, wurde das Team mit D-Jugendlichen aufgestockt. Und die machten ihre Sache gegen zum Teil 5 Jahre ältere Spielerinnen auch sehr gut. Nach der Vorrunde erreichte das Team die mittlere Gruppe der Endrunde. Im Kampf um die Plätze 6 bis 10 mussten die jungen Spielerinnen aber stets gratulieren. Betreuer Frank Ossmann wäre lieber gewesen, um die letzten Plätze mitzuspielen: "Dort war das Niveau niedriger, da hätten wir das eine oder andere Spiel noch gewinnen können". So blieb es beim Gewinn von Erfahrung.

Für Jugendtrainerin Andrea Kruber war die Turnierteilnahme bereits die erste Vorbereitung auf die kommende Saison: "Die Mädchen sollten einmal kennen lernen, auf dem großen Feld mit 6 Leuten zu spielen. Die Erfahrung war wichtig für die Spielerinnen, damit sie in den nächsten Wochen gezielter trainieren können." Daneben kam aber auch der Spaß nicht zu kurz.

Die D-Jugend-Mannschaft, die in der C-Konkurrenz antrat
(18.6.10)

 


 

wU13: In der Quali B ist Schluß

Bei der Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Meisterschaft ist unsere weibl. E-Jugend (U13) leider ausgeschieden.

Das Teilnehmerfeld hat sich noch stärker als bereits erwartet erwiesen. Dabei war der dritte Platz, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt, nicht unmöglich. Unser Team hat sich den Platz an der Sonne leider selber verbaut.

Im ersten Spiel gegen USC Münster hatten unsere Mädchen zu großen Respekt vor dem großen Namen. Auch wenn die Gegnerinnen stark waren, hat unser Team zu zurückhaltend gespielt und die Münsteraner nicht genügend unter Druck gesetzt. Das Spiel ging klar mit 0:2 verloren.

Anschließend traf unser Team auf BW Dingden, einen der beiden Favoriten. Im klaren Bewusstsein, das Spiel zu verlieren, trumpften unsere Mädchen befreit auf und spielten die Gegner an die Wand. Beim Stand von sage und schreibe 22:9 für uns lag die Sensation zum Greifen nahe. Durch einen Spielerwechsel haben wir uns selbst aus dem Rhythmus gebracht. Dingden holte auf, unseren Spielerinnen gelang auf einmal nichts mehr. Der Satz ging zur Überraschung Aller mit 23:25 noch verloren.

Damit hat wahrlich niemand gerechnet. Man kann das vergleichen mit einem VfL Bochum, der gegen Bayern München 4:0 führt und 4:5 verliert. Von diesem Schock hat sich das Team für den Rest des Tages nicht mehr erholt. Die Spielerinnen waren so verunsichert, dass sie alle weiteren Spiele verloren, auch gegen SV Wachtberg, die an einem gewöhnlichen Spieltag durchaus zu schlagen gewesen wären.

Erwartungsgemäß spielten die beiden Favoriten die ersten Plätze unter sich aus: Sieger wurde BW Dingden, knapp vor TV Hörde. Dritter wurde überraschend SV Wachtberg vor dem USC Münster. Die Münsteraner haben das entscheidende Spiel gegen Wachtberg verloren und sind unerwartet ausgeschieden. Unser Team musste sich mit dem fünften Platz begnügen. Dingden, Hörde und Wachtberg haben sich damit für die Endrunde der Westdeutschen Meisterschaft qualifiziert.

Spielerinnen, Trainerin Andrea Kruber und auch die vielen Zuschauer waren vom Abschneiden unseres Teams bei dem Turnier enttäuscht, jedoch zu Unrecht: das Teilnehmerfeld war sehr stark, und immerhin haben wir es unter die 20 besten Teams (von über 200) in ganz NRW geschafft. Das allein ist schon ein hervorragendes Ergebnis. Damit, dass die absoluten Top-Teams dann doch noch einen Schlag besser sind, können wir gut leben.

Der Turnierverlauf ging dank vieler fleißiger Hände reibungslos über die Bühne. Insgesamt etwa 100 Zuschauer haben sich vom hohen Niveau des Jugendvolleyballs überzeugen können.

Aufstellung: Melina Blenkers, Maike Burghoff, Anna Kerwien, Ronja Kruber, Annika Trapp

(17.5.10)


wU12: guter 5. Platz bei der Quali B

Unsere weibliche Volleyball-F-Jugend (U12) hat bei der Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Meisterschaft einen unerwartet guten 5. Platz erreicht, ist aber erwartungsgemäß ausgeschieden.

Im ersten Spiel kam direkt ein harter Brocken: der spätere Turniersieger vom Gastgeber TV Jahn Köngishardt war für uns nicht zu schlagen und gewann klar mit 2:0. Gegen den zweiten Gegner vom TB Höntrop (Bochum) traute sich unsere Mannschaft zunächst wenig zu und verlor den ersten Satz. Dann jedoch drehte das Team auf und spielte selbstbewusster und taktisch geschickter. Die beiden nächsten Sätze konnten gewonnen und somit der zweite Platz in der Vorrunde errungen werden.

In der Zwischenrunde traf das Team auf die beiden Sieger der Nachbargruppen aus Münster und Detmold (die später 3. und 2. wurden und sich damit für die WVJ-Meisterschaft qualifizierten). Trotz starken kämpferischen Einsatzes gab es hier jeweils klare Niederlagen. Die Gegner waren einfach zu clever und zu groß, als dass wir eine Chance gehabt hätten.

Im Platzierungsspiel um den 5. Platz trafen wir auf den SV Hünxe. Nach einem starken gewonnenen ersten Satz schlichen sich im zweiten Satz viele Fehler ein, vor allem beim Aufschlag. Dadurch ging der zweite Satz verloren. Im dritten sammelte das erschöpfte Team seine letzten Reserven zusammen und erkämpfte den Sieg und damit den 5. Platz.

Neben den guten spielerischen Qualitäten waren vor allem die körperlichen Unterschiede beeindruckend. Einige Mannschaften, insbesondere die erfolgreichen, haben Spielerinnen mit einer Körpergröße von ca. 1,70 m bei einem Alter von 10-11 Jahren in ihren Reihen und treffen auf 9-jährige mit einer Größe von unter 1,40m. Diese Unterschiede sind im Spiel auf dem kleinen Feld kaum wett zu machen. Drei unserer Spielerinnen dürfen jedoch nächstes Jahr wieder in dieser Spielklasse antreten und werden dann hoffentlich größer und besser sein, um vielleicht noch ein paar Stufen weiter oben auf dem Treppchen zu stehen.

Aufstellung: Hannah Böckmann, Julia Gröning, Lisa Grund, Svenja Kruber

(10.5.10)


wU13: DJK erhält den Zuschlag für die Quali B am 16. Mai

Der Westdeutsche Volleyballverband hat unserem Verein den Zuschlag für die Ausrichtung der
Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Meisterschaft der weibl. E-Jugend (U13) gegeben.

Für die 'Quali-B' haben sich die besten 20 Teams aus Nordrhein-Westfalen qualifiziert. Die Runde findet am 16. Mai in 4 Turnieren mit jeweils 5 Mannschaften statt. Unsere Gegner sind Blau-Weiß Dingden (Kreis Wesel), TV Hörde (vom Leistungsstützpunkt Dortmund), SV Wachtberg (bei Bonn) und ein alter Bekannter: die Jugendvertretung des Bundesligisten USC Münster kennen wir bereits aus der WVJ-Meisterschaft des letzten Jahres.

In dieser Gruppe müssen wir mindestens den 3. Platz erringen, um das Ticket zur WVJ-Meisterschaft zu lösen. Das wird sehr schwer werden, ist aber hoffentlich nicht unerreichbar. Unsere Spielerinnen sind jedenfalls heiß: sie trainieren zur Zeit bis zu 4 mal in der Woche. Ob es zum 3. Platz reichen wird, wird sich am nächsten Sonntag zeigen.

Unser Team hat sich in seinem ersten Jahr in der Oberliga vor dem Erzrivalen ATV Haltern auf den 4. Platz gekämpft und damit den Sprung in die Quali-B geschafft. Die Mädchen haben letztes Jahr bereits für Furore gesorgt, als sie die Teilnahme an der WVJ-Meisterschaft der F-Jugend (U12) erreicht haben. Dass wir wieder so weit gekommen sind, zeigt, dass wir auf dem richtigen Wege sind, erfolgreiche Jugendarbeit im Volleyball aufzubauen.

Das Turnier findet am Sonntag, dem 16. Mai im Sportzentrum am Comenius-Gymnasium statt. Der Spielbeginn ist um 11 Uhr. Wir erwarten hochklassige Spiele und hoffen auf viele interessierte Zuschauer.

(7.5.10)


wU12: Quali B zur Westdeutschen Meisterschaft

Unsere weibliche Volleyball-F-Jugend (U12) nimmt an der Qualifikationsrunde B zur Westdeutschen Meisterschaft teil.

Am kommenden Samstag (8.5.) findet das Qualifikationsturnier mit 9 Mannschaften in Oberhausen statt. Dort nehmen Mannschaften teil, die sich über die Bezirksmeisterschaft am 16. April nicht direkt für die Westdeutsche Meisterschaft qualifizieren konnten. Von diesen 9 Teams dürfen 3 zur Westdeutschen Meisterschaft am 19. und 20.6. in Erkelenz (bei Aachen) nachrücken.

Die Qualifikationsrunde für die U12 findet zum ersten mal statt. Bis letztes Jahr haben sich die Mannschaften ausschließlich über die Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Daher waren wir überrascht, dass wir am Freitag die Einladung des Volleyballverbandes erhielten. Unser Team hat sich über den 2. Platz beim Kreispokal und den 7. bei der Bezirksmeisterschaft die Teilnahme an der Qualifikationsrunde erkämpft.

Die Gegner in der Vorrunde sind Gastgeber TV Jahn Königshardt (Oberhausen) und TB Höntrop (Bochum). Für das Weiterkommen ist der Gruppensieg Pflicht. Ob wir Chancen haben, wird sich zeigen, die Gegner sind uns unbekannt.


(3.5.10)


wU12: Guter 7. Platz bei der Bezirksmeisterschaft


Unsere weibl. F-Jugend (U12) hat am Samstag bei der Bezirksmeisterschaft in Senden den 7. Platz von 12 Mannschaften erreicht.

Damit hat sich unser Team unerwartet gut geschlagen. Die meisten Spielerinnen der anderen Teams waren ein Jahr älter. Daher hatten wir eher erwartet, das Turnier als Kanonenfutter auf den hinteren Rängen zu beenden. Dass ein guter Mitelfeldplatz heraussprang, ist eine tolle Leistung der Mädchen.

In der Bezirksmeisterschaft treten 12 Teams aus den Volleyballkreisen des Volleyballbezirks Nord an. Aus jedem Kreis haben sich 2 Mannschaften für dieses Turnier qualifiziert. Unsere Mädchen haben sich durch den zweiten Platz beim Kreispokalturnier im Februar die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft gesichert.

Nach einem überraschenden 2:1-Sieg gegen RC Borken ging's gegen den späteren Finalisten USC Münster II. Nach hervorragendem Kampf unterlagen unsere Mädchen nur knapp mit 11:15 und 14:15; damit wurden sie Grupenzweiter.

In den nachfolgenden Spielen ging es nur noch um die Platzierung im Mittelfeld. 2 Niederlagen gegen BW Aasee (Münster) und ASV Senden folgte noch ein 2:1-Abschlußsieg gegen DJK Buldern und damit der 7. Platz.

Die Spielerinnen und Trainerin Andrea Kruber waren mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Von den 4 Spielerinnen dürfen 3 im nächsten Jahr noch einmal in der Klasse antreten, während die meisten Gegnerinnen dann schon zu alt für diese Klasse sind. Vorsichtig kann man dann schon auf die Plätze weiter oben schielen.

Turniersieger wurde USC Münster I vor USC II. Die Jugendvertretung des Bundesligisten ließ nichts anbrennen und war in diesem Jahr nicht zu schlagen. Die beiden Finalisten qualifizieren sich für die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft am 19./20.6. in Erkelenz (bei Aachen).

Aufstellung: Hannah Böckman, Julia Gröning, Lisa Grund, Svenja Kruber


Trainingslager mit hoher Beteiligung

31 Sportler und -innen haben im Trainingslager geschwitzt. Unter dem Trainergespann Petra Vornholz und Andrea und Christian Kruber wurden die SpielerInnen der weibl. A-, D- und E-Jugend sowie der männl. C-Jugend in 3 Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe erhielt jeweils spezifisches Sondertraining in Zuspiel, Abwehr und Angriff. Anschließend wurde 6:6 auf dem großen Feld gespielt, bevor es zum Relaxen in's Schwimmbad ging. Eine Stärkung gab's mittags vom Pizzablech, nachmittags wurden mitgebrachte Kuchen vertilgt.

Trainingslager 8.4.10

 


Ab ins Trainingslager

Am Donnerstag,dem 8. April, gehen die Jugendmannschaften des Ligabetriebs ins Trainingslager. Von 10 bis ca. 17 Uhr wird im Comenius-Gymnasium gepritscht, gebaggert und geschlagen. Anschließend geht's noch 'ne Runde ins Schwimmbad. Da kommt dann auch der Muskalkater gerne mit nach Hause ....


wU13: Quali zur Quali geschafft

Unsere U13-Oberligamannschaft hat am die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft erreicht.

Durch einen klaren 2:0-Sieg gegen SCU Lüdinghausen 2 konnte sich das Team vor dem letzten Spieltag einen 6-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Rivalen ATV Haltern erspielen. Selbst wenn Haltern am letzten Spieltag beide Spiele gewinnt und wir das Nachholspiel gegen SV Werth verlieren, ist uns der 4. Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

In dem Spiel waren die Karten schnell klar verteilt. Mit souveränem Spielaufbau und gut platzierten Bällen wurden die Lüdinghausenerinnen klar in Schach gehalten. Der zweite Gegner, SV Werth, ist aufgrund eines Terminkonflikts nicht erschienen. Das Spiel wird nach Ostern nachgeholt.

Die jeweils ersten 4 Teams aus den insgesamt 5 Oberligen in Nordrhein-Westfalen kämpfen in der Qualifikationsrunde um 11 Plätze bei der Westdeutschen Meisterschaft. Den 12. Platz nimmt der Ausrichter aus Haltern ein, der sich zwar nicht qualifiziert hat, aber als Ausrichter eine Wildcard bekommt.

Nach den Osterferien wird bis zum Qualifikationsturnier am 16. Mai 3 mal in der Woche trainiert. Außerdem nehmen die Spielerinnen an einem vereinsinternen Trainingslager teil, das am 8. April für die Jugendmannschaften der Volleyballabteilung angeboten wird.

 


 

wU14: Erfolgreicher Abschluss

Beide U14-Teams können sich über 4 Punkte am letzten Spieltag freuen.

Die 1. Mannschaft empfing im letzten Heimspiel VC Recklinghausen II und TB Rauxel. Gegen VCR konnte sich das Team für die knappe 1:2-Niederlage im Hinspiel diesmal mit 2:0 revanchieren. Beide Sätze wurden knapp aber verdient gewonnen. Gegen den Tabellenletzten TB Rauxel war der 2:0-Sieg dann nur noch Formsache.

Die 2. Mannschaft gewann zunächst klar mit 2:0 gegen SuS Olfen II. Gegen Gastgeber GV Waltrop wurd's nun schwerer. Die Waltroper spielten effizient, clever und kampfstark. Unsere Mädchen zeigten aber die geschlossenere Mannschaftsleistung. Nach einem knapen 25:22 im ersten Satz hatten die Mädels mit 24:23 und 25: 24 schon zwei Matchbälle, aber beide leider vergeben. Der Satz ging mit 25:27 verloren. Im dritten Satz waren die Kraftreserven der Waltroper aufgebraucht, unsere Mädels spielt den Stiefel dann runter: 15:7. Ein packendes Spiel, von dem die Zuschauer begeistert waren - und das mit gutem Ausgang.

Die beiden Teams belegen in der Abschlußtabelle die Plätze 3 und 4. Das Trainergespann Andrea Kruber und Wolfgang Möller sind mit dem Ergebns sehr zufrieden, zählt man in dieser Altersklasse (und auch in der darunter) zu den besten Teams im Volleyballkreis. Nächstes Jahr geht's dann auf dem großen Feld gegen Mannschaften, die zum Teil 1-2 Jahre älter sind. Das wird bestimmt schwieriger, aber die Spielerinen sind trotzdem heiß auf die nächste Saison.

 



 

Geschafft! Unsere Damen sind Meister!

Trotz einer knappen 2:3-Niederlage beim "Endspiel" in Lippramsdorf ist unser Damenteam Meister in der Bezirksklasse 22. 

Ein kleiner Wermutstropfen: ausgerechnet am letzten Spieltag wurde die weiße Weste unserer bis dahin ungeschlagenen Mädels beschmutzt.Dabei sahen unsere Spielerinnen wie der sichere Sieger aus: Nach den ersten beiden Satzgewinnen mit 25:21 und 25:18 hat niemand mehr in der Halle an eine Niederlage gedacht.

Schuld war dann der Übermut:  Beim Stand von 15:4 (!) im dritten Satz tauschte Trainer Frank Ossmann 4 kalte Spielerinnen ein. Der Spielfluss war weg und die Führung bald auch. Es wurde spannend wie noch nie - nach Vergabe mehrerer Matchbälle verlor das Team den dritten Satz mit sage und schreibe 32:34!

Auf ein Aufbäumen  warteten Trainer und Zuschauer vergeblich; die Sätze 4 und 5 gingen an Vizemeister Lippramsdorf. Da der Aufstieg aber schon bereits fest stand, tat das der Freude der Spielerinnen keinen Abbruch.

Wir sind bissig - Meister 08/15


Landesliga, landesliga, hey,hey!

Trotz einer knappen 2:3-Niederlage herrschte Bombenstimmung bei den Herren. Die ersten Saison in der Landesliga ging zu Ende - und das auf dem 4. Tabellenplatz. Damit hatte die Mannschaft vor der Spielzeit nicht gerechnet. Das wurde dann auch - zusammen mit den bestangezogensten Spielerfrauen und  den auch sonst besten Fans der Welt - ausgiebig gefeiert. Hinterher ging's dann ins Vereinsheim, um die Meisterschaft der Damen zu feiern.

Das Spiel gegen Wuppertal, das als Meister bereits fest stand, begann erwartungsgemäß mit einem 3:7-Rückstand. Dann fingen unsere Jungs aber an, Volleyball zu spielen, und holten Punkt für Punkt auf. Sogar ein Satzball konnte herausgespielt werden (24:23), der Satz ging dennoch mit 25:27 verloren.

Nach dem Verlust des zweiten Satzes (21:25) kamen Block und Angriff immer besser ins Spiel. Die Partie war geprägt von vielen guten Angriffen auf beiden Seiten mit Vorteilen für unsere Männer, vor allem im Block. Der dritte und der vierte Satz wurden gewonnen (25:19, 25:20). Im Tiebreak kam dann das Nervenflattern. Nach 4:4 stand es auf einmal 14:6 für Wuppertal. 4 Matchbälle konnten noch abgewehrt werden, der 5. hat dem Spitzenreiter den Sieg gesichert.

Das Spiel bot einen versöhnlichen Abschluss einer wechselhaften Saison. Nach einem fulminanten Start in der Hinrunde (12:4 Punkte) begann eine lange Verletzungssträhne (Thorsten Walters, Christian Kruber, Frank Strubel). Die Siegesserie riss, und die Mannschaft musste sogar gegen den Abstieg spielen. Eine kurze Siegesseirie gegen Grumme II, Langenberg und Herne führte das Team jedoch wieder in die Erfolgsspur und verschaffte einen zuvor nicht für möglich gehaltenen 4. Platz.

In den nächsten Wochen wird nicht trainiert, die Wunden werden geleckt. Dann geht's aber wieder los, denn die zweite Saison (in der Landesliga) ist bekanntlich immer die schwerste ....


Suche

Statistik

Heute346
Gestern530
Woche1537
Monat8637
Gesamt787120

jbc vcounter

Anfahrt

Sponsoren

 

 

 

 

 

Bilder

Who's Online

Wir haben 32 Gäste online