Volleyball

Neuigkeiten der Volleyball-Abteilung

U14/I bei der Westdeutschen Meisterschaft

Die Volleyball-Mädchen der DJK Eintracht Datteln haben bei den diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften schon tolle Erfolge gefeiert. Die U12 der DJK holte am Wochenende den 3. Platz bei den Westdeutschen Meisterschaften in Aachen, die U13- Juniorinnen sicherten sich unlängst in Schwerte den 5. Platz und auch die U16 und U18 - Mädchen konnten im  März mit den Plätzen 10 und 12 tolle Erfolge feiern.

Am Wochenende fand nun im Münsteraner Volleyballdome, der Heimspielstätte des Bundeligisten USC Münster, das Finale der 12 besten U14 Mannschaften in NRW statt. In einem vom SV BW Aasee hervorragend organisierten Turnier, trafen die Dattelner in der Gruppenphase, wie schon in der
diesjährigen Oberligasaion auf den letztjährigen U13 Titelträger RC Borken Hoxfeld und den SV Lipprammsdorf. Landeten die Dattelner in der Saison noch auf dem dritten Platz hinter Borken und Lippramsdorf gelang Ihnen diesmal durch ein 2:0 gegen SV Lippramsdorf und der erwarteten 0:2 Niedelage gegen den späteren Vizemeister RC Borken Hoxfeld der Einzug ins Viertelfinale.

Dort wurde der Regionalkader VOR Paderborn den Kanalstädterinnen zugelost. Eine zu hohe Fehlerquote gleich zu Beginn konnten die Mädels im Verlauf des Satzes nicht mehr aufholen und somit sicherten sich die Paderborner den 1. Satz. Im zweiten Satz holte die DJK noch einmal alles aus sich heraus und lieferte den Paderborner einen packenden Fight. Leider konnten sie die Führung, die zum Teil bis zu 5 Punkte betrug, nicht ins Ziel retten und somit zogen die Paderborner, die später Dritter wurden, ins Halbfinale ein.

Am Sonntag ging es dann um die Plätze 5-8 und dort trafen die Kanalstädterrinnen auf den Ausrichter SV BW Aasee und den TV Gladbeck. Zwei spannende Spiele auf Augenhöhe gingen knapp im Tiebreak mit 2:1 verloren und somit stand am Ende des Tages der 8. Platz zu Buche. Ein toller Abschluss nach einem langen Turnierwochende. Westdeutscher Meister wurde der VV Schwerte vor dem RC Borken-Hoxfeld.

U12 bei der Westdeutschen Meisterschaft

Podestplatz bei der Westdeutschen Meisterschaft

Volleyball: Weibliche U12 der DJK kämpft sich unter die Top 3 in NRW

DATTELN. Das höchste zu erreichende Ziel der weiblichen U12 Mannschaften ist die Teilnahme an der Westdeutschen Meisterschaft. Hier treffen die zwölf besten Teams aus den einzelnen NRW-Bezirken aufeinander. Diesmal wurde das Tournament in der Kaiserstadt, von der PTSV Aachen, ausgerichtet. Die Mädels verdienten sich zu guter Letzt den dritten Platz!

Die Gruppenauslosung war rein theoretisch zunächst einmal gut zu lesen und nach zweistündiger Anfahrt war der erste Gegner der Erkelenzer VV. Das Spiel ging deutlich mit 2:0 an die Kanalstädter und war ein guter Auftakt. Der Moerser SC erwies sich als unbequemer Gegner und die erfahrenen Mädels der DJK erlaubten sich, trotz verbaler Unterstützung der kleinen Profis vom späteren Westdeutschenen Meister, des RC Borken-Hoxfeld, den einen oder anderen Fehler zu viel, sodass am Ende ein glückliches 2:1 den Gruppensieg bedeutete. Nach diesem Spiel wurde schon Lob an die Spielerinnen von anderen Trainern, welche die mentale Stärke bewunderten, ausgesprochen.

Die Auslosung zur Zwischenphase wurde mit Spannung erwartet, da hier ein jeweils Gruppenzweiter den Ersten zugelost wird. Mit dem VV Schwerte hatten wir somit einen Hochkaräter zu erwarten. Den ersten Satz bestritten die DJKler souverän mit 15:7. Im zweiten Satz drehten die Mädels der VV Schwerte auf! Die Zuschauer durften sich an einem Spiel auf höchstem U12 Niveau erfreuen. Beide Teams kämpften um jeden Ball. Lange Ballwechsel mit viel Raffinesse und nichts für schwache Nerven unterstrichen den Spielverlauf, wobei Schwerte durch lautstarke Fans noch mehr Unterstützung aus dem Publikum erfuhr, ein Quäntchen besser im Spiel war und der Satz mit 19:17 abgegeben wurde. Die anderen Teams waren schon lange fertig, sodass schon am Ende des zweiten Satzes die gesamte Halle dem Spiel mit Spannung und Staunen folgte. Nun folgte der Tiebreak. Mit offenem Visier wurde auf beiden Seiten mit viel Risiko gespielt. Am Ende setzte sich die Eintracht mit 15:11 durch und zog mit dem Ergebnis ins Halbfinale.

Hier stießen die Youngsters auf den SV Blau-Weiß Aasee aus Münster. Zu viele Fehler rächten sich am Ende des ersten Satzes. Mit 13:15 waren sie nun in Zugzwang. 15:11 hieß das Ergebnis im zweiten Satz und der dritte Tiebreak musste bestritten werden. In einem packenden Hin und Her behielt Aasee die Nase vorn und die Mädels konnten nur noch zu dem 14:16 beglückwünschen.

Die letzte Begegnung durfte gegen den Regionalkader VOR Paderborn gespielt werden. Im ersten Satz, trotz drei gespielter Tiebreaks, riefen die Eintrachtler noch einmal ihr ganzes Können ab und beendeten diesen deutlich mit 15:4. Der zweite Satz wurde zunächst durch Paderborn dominiert, sodass beim Spielstand von 11:12 eine Auszeit mit passender Ansprache fruchtete und zu guter Letzt der dritte Platz mit einem 15:12 verdient wurde.


U12 und U14/I bei der Westdeutschen Meisterschaft, U13/II beim Bezirkspokal

Die letzten beiden Großereignisse der Saison stehen für zwei unserer Jugendmannschaften an: die U12 und die U14/I treten jeweils Samstag und Sonntag bei den Westdeutschen Meisterschaften an.

Hoffnungen auf das Viertelfinale macht sich die U12 auf dem Turnier in Aachen. In der Vorrunde trifft sie auf den Bezirksmeister Rheinland, den Moerser SC, sowie den Erkelenzer VV. Beide Gegner sind ernst zu nehmen und in der Spielstärke unbekannt, doch baut Trainerin Annabell Lange auf die Stärke ihrer eigenen Spielerinnen.

Schwerer wird es vermutlich auf die U14/I in Münster: sie trifft auf den Titelverteidiger RC Borken und den SV Lippramsdorf. Gegen beide Teams haben wir bereits in der Liga gespielt - und verloren. Doch konnten sich unsere Mädchen zuletzt deutlich steigern, so dass wir den LSV immerhin im kreispokalfinale bezwingen konnten. Wenn sie ihre Stärken am Samstag ausspielen können, ist ein Sieg durchaus möglich, und dann stünde auch die Mannschaft von Andrea Kruber im Viertelfinale.

Auch die U13/II muss noch einmal ran: die Mädchen treten beim Bezirkspokalturnier in Westbevern an.

U13/II

U13/II - GV Waltrop 2:0
U13/II - ATV Haltern 2:0

Damit ist die Mannschaft vorzeitig Meister in der Bezirksliga.

5. Platz für U13 der DJK Eintracht Datteln bei der Westdeutschen Meisterschaft in Schwerte

Am letzten Wochenende hatte die U13 der DJK Eintracht Datteln ihren Saisonhöhepunkt bei den Westdeutschen Meisterschaften in Schwerte. In einem 12er Feld der besten NRW-Teams, traf man in der Vorrunde auf die Mitfavoriten RC Borken Hoxfeld und den 1. VC Minden.

Gleich im ersten Spiel trafen die DJK- Mädchen auf sehr bewegliche und angriffsstarke Mindener. Es entwicklete sich im ersten Satz eine ausgeglichene Partie mit wechselenden Führungen die am Ende der VC in der Verlängerung etwas glücklich mit 26:24 für sich entscheiden konnte. Damit war der Widerstand der DJK-Mädchen gebrochen und der 2. Satz ging ebenfalls mit 25:16 an Minden.

Somit standen die DJK-Mädchen schon vor dem letzten Vorrundenspiel gegen den RC Borken Hoxfeld mit dem Rücken zur Wand, gegen den beide Ligaspiele deutlich verloren gingen. Doch anders als in den Meisterschaftsspielen konnten die Dattelnerrinnen diesmal den RC Borken in einem engen und spannenden Spiel auf Distanz halten und siegten am Ende knapp, aber nicht unverdient mit 2:0 und zogen aufgrund des besseren Ballverhältnis gegenüber Minden mit Borken ins Viertelfinale ein.

Dort wartete im letzten KO-Spiel am Samstag, der Gastgeber VV Schwerte. Hier mussten die Dattelnerinnen zu Beginn kurzfristig auf Hannah Nowak verzichten. Leider konnte das Team in diesem Spiel zu keiner Zeit an die Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen und somit gewann der VV Schwerte unter den lautstarken Anfeuerungsrufen der Zuschauer mit 2:0.

Am Sonntag ging es nun um die Plätze 5-8 und dort trafen die Kanalstädterrinnen im ersten Spiel auf den letztjährigen Titelträger PTSV Aachen, der ohne Niederlage durch die Saison marschiert ist und den Dattelnerinnen in der Quali B eine deutliche Niederlage beigebracht hatte. Unbeeindruckt davon drehten die Mädels diesmal den Spieß um und gaben dem PTSV nur selten Gelegenheit seine angriffstarken Spielerrinnen in Position zu bringen und nutzen ihrerseits die sich bietenden Chancen konsequent aus. Am Ende gewannen sie das Spiel im Tiebreak knapp mit 2:1.

Im Spiel um Platz 5 bestätigten die Kanalstädterrinnen ihre zuvor gezeigten Leistungen und bezwangen den Regionalkader VOR Paderborn mit 2:0 (25:18, 25:22) und sicherten sich somit sensationell den 5. Platz in NRW. Eine tolle Leistung nach dem 4. Platz bei der U12 WDM im letzten Jahr.

Westdeutscher Meister wurde BW Aasee, vor dem ASV Senden und RC Borken-Hoxfeld.

Suche

Statistik

Heute208
Gestern592
Woche3154
Monat10047
Gesamt819848

jbc vcounter

Anfahrt

Sponsoren

 

 

 

 

 

Bilder

Who's Online

Wir haben 12 Gäste online